Chronik

ie kleinste Ortschaft in der heutigen Einheitsgemeinde Lehre, zählte ca. 125 Einwohner und 17 Wohnhäuser, als man sich entschloss, auch in diesem Ort eine freiwillige Feuerwehr zu gründen.

Zu dieser Zeit war die Löschwasserversorgung noch äußerst schwierig, denn im Dorf gab es noch keine Wasserleitung und man war auf zwei offene Wasserstellen (Löschwasserteiche) angewiesen, die am Dorfeingang (Oberdorf) und in der Dorfmitte (Ehlernwäldchen) am Auslauf einer Quelle lagen.

 

wurde aufgrund dieser Tatsache die erste Handdruck-Feuerspritze mit Druckwindkessel (Saugwerk) und dem dazugehörigen Schlauchmaterial erworben, welche den Löscherfolg erheblich verbesserte. Sie wurde von zwei Pferden der ortsansässigen Bauern zur Einsatzstelle gezogen und von 4 - 6 kräftigen Feuerwehrleuten bedient. Das ehemalige Gemeindebackhaus, (heute Familie Scheuermann), an dem ein Wagenschuppen angebaut wurde, war der Unterstellplatz für die heute noch im Besitz der Freiwilligen Feuerwehr befindliche und betriebsbereite Spritze. Der erste urkundlich erwähnte Führer der Feuerwehr Klein Brunsrode war Gustav Schulze. Gleichzeitig war er auch Bezirkshauptmann des Löschbezirkes im kommunalen Kreisverband Riddagshausen-Vechelde und leitete den Löschbezirk für die Orte Groß und Klein Brunsrode, Flechtorf und Beienrode.

konnte er in seiner Statistik elf Freiwillige Feuerwehrleute, acht Ordnungsmannschaften und 28 Druckschläuche sowie eine Handdruckspritze mit Saugwerk für Klein Brunsrode aufführen.

 Nach langer Dienstzeit wurde Gustav Schulze von Fritz Koors als Wehrführer abgelöst.
übergab dieser sein Amt an Iwan Siedentopf.

 

 wurde eine "Ziegler" Tragkraftspritze mit einem Einachsanhänger (T.S.A.), der von einem Trecker oder von Hand gezogen werden konnte, angeschafft. Die Handdruckspritze wurde aus dem Dienst genommen.

 

standen der Wehr 14 Kameraden zur Verfügung, die im Notfall auf drei private Kraftfahrzeuge zurückgreifen konnten. Es waren die Autos von Otto Koors, Hermann Deumeland (sen.) und Willi Höper.

wurde der Feuerschutz durch die Ehefrauen der im Krieg stehenden Männer und den Senioren gewährleistet. Alle Frauen wurde in einer Übung in einem Wald bei Wendhausen auf den Ernstfall vorbereitet.

So fuhr Gertrud Deumeland drei Einsätze nach Braunschweig mit Trecker und T.S.A.

übernimmt Heinz Liese als Wehrführer das Kommando.

 

 

 

baute eine Interessengemeinschaft, bestehend aus 17 Grundbesitzern, unter der Leitung ihres 1. Vorsitzenden Erich Strümpel, aus eigenen Mitteln eine Trinkwasserversorgungsanlage. Von da an änderte sich auch für die Feuerwehr einiges. Eine Löschwasserentnahmestelle (Brunnen mit Sauganschluss für Feuerwehrschläuche) befindet sich jetzt zentral in der Dorfmitte.

wird das 75-jährige Bestehen der Feuerwehr gefeiert. Zum Auftakt der Feierlichkeiten wurde bei einer Schnelligkeitsübung von fünf Wehren eine Löschwasserleitung über eine lange Wegstrecke gelegt und die noch funktionierende Handdruckspritze wurde vorgeführt. Kreisbrandmeister Schröder aus Destedt ehrte Frau Gertrud Deumeland für ihre Einsätze in den für Braunschweig kritischen Monaten.

bekommt die Wehr eine TS 8 "Typ Ludwig" mit VW Industriemotor und 27 PS Motorleistung. Neuer Wehrführer ist nun Eberhard Dorenwendt.

 

wurde ein Ford-Kleinlöschfahrzeug (TSF) gekauft, welches bereits in das Feuerwehr-Gerätehaus in der Ehmener Straße untergestellt werden könnte.

 

wird Albert Grundmeier als neuer Wehrführer gewählt.

 

feiert die Freiwillige Feuerwehr Klein Brunsrode ihr 100-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit der FF Groß Brunsrode wurde dieser Gründungstag in Anwesenheit vieler Gäste würdig begangen.

 

wird von der Gemeinde Lehre eine neue Ziegler TS 8/8 mit VW Industriemotor und 34 PS Motorleistung gekauft. Detlev Werzner wird neuer Wehrführer.

 

erhielt die Wehr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug vom Typ VW LT 31, in dem sechs Feuerwehrmänner zum Einsatz fahren können. In dem Fahrzeug befinden sich 4 Pressluft-Atemschutzgeräte, die den Rettungs- und Löscheinsatz in geschlossenen und verqualmten Räumen ermöglichen.

baut der Wasserverband Weddel-Lehre die Trinkwasserleitung. Damit ist die Löschwasserversorgung über mehrere im Dorf befindliche Über- und Unterflurhydranten gesichert und ein besserer Feuerschutz gewährleistet.

bauen die Kameraden der Wehr das Gerätehaus an der Ehmener Straße um. Es wird ein Toilettenraum und ein kleiner Gruppenraum eingerichtet.

 

besteht die Freiwillige Feuerwehr Klein Brunsrode 110 Jahre. Bei dem dreitägigen Jubiläumsfest mit Discoabend, Festtanzabend und abschließendem gemeinsamen Frühstück im Festzelt wurden Einsatzübungen der Gemeindewehren vorgeführt. Die Jugendfeuerwehr gestaltet ein buntes Programm im Festzelt.

wird die Freiwillige Feuerwehr 120 Jahre alt. Am Jubiläumstag findet der Leistungswettbewerb der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Lehre in Klein Brunsrode auf dem Kurze Kamp statt.

 

Nach 18-jähriger Dienstzeit übergibt Detlef Werzner sein Amt als Ortsbrandmeister an Hans-Wilhelm Löhr.

 

ist das Jahr der Feuerwehr-Bauherren. Am 07.04.97 wird der erste Spatenstich zum Bau des neuen Feuerwehr-Gerätehauses auf dem Kurze Kamp vorgenommen. Am 24.05. 97 findet die Grundsteinlegung statt. Und bereits am 23.08.97 wird das Richtfest gefeiert. Am 12.09.1998 in einer kleinen Feierstunde seiner Bestimmung übergeben. Der Gemeindebürgermeister Werner Denneberg würdigte die Arbeit der Feuerwehrkameraden, die in 96,5% freiwilliger Eigenleistung das Gebäude erstellten.

Nächste Termine

Veranstaltung Sa 17.11 18:00-
Kranzniederlegung / UVV mit Versammlung
Dienst Mi 28.11 18:30-22:00
Licht & Sicht
Öffnungszeiten Kleiderkammer Mo 03.12 18:00-
Öffnungszeit Kleiderkammer
Dienst So 09.12 09:30-12:00
Gefahren in der Adventszeit
Veranstaltung Sa 15.12 18:30-
Jahresabschluss

Intern

© 2018 Freiwillige Feuerwehr Klein Brunsrode